Skip to main content

Fakten

Was macht ein Whiskey aus, die wichtigsten Fakten

Worüber wird ein Whiskey definiert

 

Die wichtigsten Fakten haben wir für Sie nachfolgend aufgelistet.

 

Alter

Whiskey muss min. drei Jahre in Eichenfässern gelagert werde. In den USA sind es mindestens zwei Jahren. Ein Malt Whiskey wird dagegen erheblich länger gelagert. Bei der Altersangabe auf einer Flasche wird immer die jüngste Abfüllung angegeben.

 

Malt/Malz

Ein Malt Whiskey wir aus 100% Gerstenmalz hergestellt. Die Maische wird in einem aufwendigen Prozess aus roher Gerste gewonnen.

 

Kältefiltration (Chill-Filtering)

Durch dieses Verfahren wird der Whiskey von den Stoffen befreit, die ihn trüb machen. Eine weit verbreitete Methode.

 

Angels Share

Wird die Verdunstung bezeichnet, die bei der Lagerung des Whiskeys entsteht. Der Zoll in Schottland rechnet mit max. 2% pro Jahr.

 

Die Fässer

Am weitesten verbreitet sind gebrauchte Bourbon-Fässer (Barrel oder Hoghead), die in Schottland und Irland verwendet werden. Um verschiedene Geschmacksnuancen zu erhalten, wird gern auf Sherry- und immer häufiger auf Weinfässer zurückgegriffen. Fässer von Port oder Süßweine werden bevorzugt.

 

Fass-Stärke

Redet man von Fass-Stärke bei einem Whiskey ist damit der Alkoholgehalt gemeint, der am Ende der Reifung auf natürliche Weise erreicht wurde.

 

Das Finishing

Eine seit den 90er-Jahren übliche Methode. Der gelagerte Whiskey wird aus seinem ersten in ein Zweites Fass umgefüllt. Bezeichnet wird dieser Vorgang als „second maturation“, bei Malt Whiskeys „Double Wood“.

 

Single Cask

Diese Bezeichnung darf nur ein Whiskey tragen der separat in ein einziges Fass abgefüllt wurde. Nur ausgesuchte Sorten werden so veredelt.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *