Skip to main content

Die Lowlands

Fruchtbar, leicht hügelig und vor allem grün. So zeigen sich die Lowlands im Süden der Insel. Hier dominieren die Felder zur Futterherstellung der berühmten zottligen Rinder. In dieser Region finden Sie mehr Rinder als Whiskyliebhaber. Es gibt nur fünf aktive Brennereien.

Whiskeys mit der besten Kundenbewertung

 

Die Whiskyregion Lowland

Wie der Name schon sagt liegt das Gebiet unterhalb der Highlands. Diese Trennung erfolgte 1784. Wie im vorhergehenden Absatz erwähnt wird hier Landwirtschaft in den Vordergrund gestellt. Ohne den Anbau des Getreides auf den Feldern wäre eine Herstellung des schottischen Whiskeys nicht möglich.
Leider fand in dieses Gebiet die Massenproduktion Einzug mit den industriell betriebenen Grain-Destillerien. Deren Produktimage färbte etwas auf den Malt dieser Region ab, was ihm eigentlich nicht Gerecht wird.

Johnnie Walker

Auchentoshan

Glenkinchie

 

Der besondere Lowland-Geschmack

Eine leichte und frische bringt der Single Malt, für den die Lowlands berühmt sind mit. Ursprünglich waren es zehn Destillerien, die sich die Whiskyproduktion teilten, von diesen sind noch drei übriggeblieben. Die Destillate sind mild und nur wenig torfig im Geschmack. Meist wird kein Torf bei der Trocknung des Malzes eingesetzt. Dreimal destilliert, aus aromatischen gründen, in Verbindung mit dem Aussehen erinnern die Malts an ihre irischen Mitstreiter. Fruchtig, blumig, frisch und sanft mit Kräuternuancen und trocken im Abgang zerläuft dieser Single Malt auf der Zunge.

Bladnoch

Cambus

Verschiedene