Skip to main content

Die Speyside

Hier, in der Speyside, schlägt das Herz eines jeden Whiskytrinkers höher. Hier finden Sie mit ca. 60 Brennereien die größte Dichte weltweit. Rund um den Fluss Spey herum erstreckt sich eine faszinierende, grüne und fruchtbare Region.

Eine besondere Whiskyregion

Den Anfang der heute einzigartigen Whiskyproduktion an der Spey machte die Destillerie The Glenlivet. Als erste Brennerei überhaupt erwarb Sie eine Lizenz. Das war schon im Jahr 1823 der Fall. Zur Zeit befinden sich noch 63 der ehemals 90 Destillerien in Betrieb. Diese bilden am zweit längsten Fluss Schottlands das Herzstück der schottischen Whiskyproduktion. Bekannte Brennereien wie Cardhu, Glen Grant und Glenfiddich sind hier zu hause. Die Grenzen der Speyside wurde nie richtig festgelegt. Es handelt sich um eine geopolitische Einheit.

Der Geschmack der süßen Whiskeys

Mit Düften von Rosen, Veilchen, Nelken und Früchten verführen die Single Malts aus der Speyside. Klassische Zutaten wie Äpfel, Birnen, Honig und Vanille, die auch bei uns in der Spirituosenveredelung Verwendung finden, erfreuen den Gaumen. Diese Aromen werden zu komplexen, eleganten und anspruchsvollen Whiskys komponiert.
Grundsätzlich sind es eher süße Whiskys.
Ist eine gewisse Altersgrenze bei der Lagerung erreicht stellt sich ein süß-würziges Aroma ein. Ein Hauch von Trockenfrüchten ist erkennbar. Erreicht und verstärkt wird dies durch die Lagerung in aromatisierten Sherry-Fässern. Der Körper variiert von vollmundig bis hin zu leicht und weich je nach Brennerei.